Konstantin Semilakovs Pianist

Voir le sujet précédent Voir le sujet suivant Aller en bas

Konstantin Semilakovs Pianist

Message  Admin le Lun 4 Fév - 20:49




Konstantin Semilakovs wurde 1984 in Riga geboren. Er studierte an der Hochschule für Musik Nürnberg Klavier und Musikpädagogik in den Klassen von Prof. Wolfgang Manz und Ulrich Hench. Sein Studium schloss er mit einem musikpädagogischen und künstlerischen Diplom ab. 2011 absolvierte er sein Meisterklassenstudium in Klavier mit Auszeichnung.
Ferner besuchte er Meisterkurse bei Lev Naoumov (Moskau), Galina Iwanzowa (Berlin), Peter Feuchtwanger (London) und Michael Wladkowski (Paris).
Konstantin Semilakovs gewann mehrmals den ersten Bundespreis im Wettbewerb „Jugend Musiziert“ in den Kategorien Klavier Solo, Kammermusik und Neue Musik. 2002 wurde er Preisträger des Internationalen Pianistenwettbewerbs Ettlingen – des weltweit größten Wettbewerbs für junge Pianisten. 2009 gewann er den 2. Preis sowie einen Sonderpreis beim IV. Internationalen Klavierwettbewerb Wiesbaden, 2010 wurde er Preisträger des Internationalen Klavierwettbewerbs „Città di Pinerolo“ (Italien). Der erste Preis beim renommierten Concurso Internacional de Música do Porto (Portugal) ermöglichte ihm 2011 die Teilnahme an den weltweit größten Klavierwettbewerben wie Seoul (Südkorea), Montréal (Kanada) und ARD München.
Konstantin Semilakovs gibt regelmäßig Solo- und Kammermusikkonzerte. So trat er etwa bei den Internationalen Beethovenfesten Bonn, der Frankfurter Musikmesse, beim Braunschweig Classix Festival mit dem Jeunesses Musicales Festival-Orchester auf, beim Schleswig-Holstein Musikfestival und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. 2010 debütierte er mit den Nürnberger Symphonikern in der Meistersingerhalle mit Beethovens Chorfantasie.
Ferner war Konstantin Semilakovs Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben, der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, der Sparda-Bank und der Hans-Sachs-Loge. 2010 erhielt er den Förderpreis des Ingolstädter Konzertvereins

JÖRG DEMUS
" Selten habe ich einen jungen Pianisten in der heutigen Zeit gehört, der so wunderbar und grossartig spielt "
JÖRG DEMUS said "seldom have I heard a young pianist who plays so wonderfully and so splendidly".

BACH Präludium und Fuge cis-moll BWV 849 live at Montreal Internationale Musical Competition
http://www.youtube.com/watch?v=KraWAYSWIAI"

Robert Schumann-Romanze Op.28/2
http://www.youtube.com/watch?v=suZ3ZcmsmJE






Admin
Admin

Messages : 39
Date d'inscription : 18/11/2012

Voir le profil de l'utilisateur http://harasdestraphael.purforum.com

Revenir en haut Aller en bas

Voir le sujet précédent Voir le sujet suivant Revenir en haut

- Sujets similaires

 
Permission de ce forum:
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum